Icon: Wappen Landkreis GießenLandkreis Gießen

Gebäude C
Riversplatz 1-9
35394 Gießen

Mail: tourismus@lkgi.de
WWW: www.region-giessen.de;
www.landkreisgiessen.de



© Landkreis Gießen
© Bieber-IT


Kelten &  Römer im GießenerLand

Die letzten sechs Jahrhunderte vor Christi Geburt war die Hochzeit der Kelten in Hessen. Am Ende dieser Epoche befand sich im GießenerLand auf dem Dünsberg bei Fellingshausen eine der letzten keltischen großen Siedlungsstätten nördlich des Mains.

Heute sind noch drei Ringwälle, die den Dünsberg umziehen, gut erkennbar. Dies sind Reste der keltischen Verteidigungsanlage (Stadtmauer), die aus Holz, Steinen und Erde errichtet worden war und dem Schutz der Siedlung diente.

Der Dünsberg Verein hat zum besseren Verständnis des keltischen Lebens Teile dieser keltischen Stadtmauer rekonstruiert sowie ein Keltentor mit dahinter liegendem Keltengehöft errichtet.

Das Museum für Archäologie im Gleiberger Land, der KeltenKeller präsentiert sehr anschaulich zahlreiche Fundstücke aus der keltischen Zeit am Dünsberg.

Nur wenige Kilometer entfernt von der keltischen Großsiedlung am Dünsberg wurde 3 v. Chr. in Lahnau-Waldgirmes, eine römische Stadt gegründete.

In unmittelbarer Nähe wiederum legten die Römer später die römische Grenze fest und es entstand auch im GießenerLand der Obergermanisch-Raetische Limes. 


Obergermanisch-Raetischer Limes 

Der Obergermanisch-Raetische Limes ist das größte und eines der bekanntesten Bodendenkmäler in Deutschland. Er ist Zeugnis der über 2000 Jahre alten römischen Epoche und Kultur, die sich nachhaltig auf die kulturelle Entwicklung in Europa ausgewirkt hat.

Am 15. Juli 2005 wurde auf der Sitzung des Welterbekomitees in Durban der Obergermanisch-Raetische Limes in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Durch den Landkreis Gießen verlief die römische Grenze (Limes) mit einer rund 24 km langen Strecke an der sich 26 Turmstellen, 6 Kleinkastellen (Holzheimer Unterwald, Hainhaus, Langsdorf, Feldheimer Wald, Wingertsberg und Massohl) und 2 Kastellen (Arnsburg/Alteburg und Inheiden) befanden. An vielen Stellen in den Kreiskommunen Langgöns, Linden, Pohlheim, Lich und Hungen ist der Limes heute noch gut erkennbar.
 

TIPP: Im regionalen Limesinformationszentrum des Landkreises Gießen auf Hof Grass in Hungen wird das Leben im römischen Reich und der Obergermanisch-Raetischen Limes sehr anschaulich und interessant präsentiert. Mehr Informationen >>

Keltisch und römische Stätten im GießenerLand

Listenpunkt Dünsberg - mit keltischen Siedlungsspuren Biebertal
Listenpunkt Keltengehöft Biebertal
Listenpunkt KeltenKeller Biebertal
Listenpunkt Regionales Limesinformationszentrum Hof Grass Hungen
Listenpunkt Römisches Forum Waldgirmes Lahnau (Lahn-Dill-Kreis)
Listenpunkt Römisches Kastell Arnsburg/Alteburg Lich
Listenpunkt Römisches Kleinkastell bei Holzheim Pohlheim
Listenpunkt Limes mit nachgebildeten röm. Wachtturm Pohlheim
Listenpunkt Limespfähle zwischen Germanien und dem römischen Reich Landkreis Gießen
Listenpunkt Führungen zum Thema Kelten, Römer & Limes Landkreis Gießen
Listenpunkt Kelten, Römer & Limes Landkreis Gießen

Bild: Keltentor am Dünsberg
Keltentor am Dünsberg
Bild: Römischer Wachtturm am Limes in Pohlheim
Römischer Wachtturm am Limes in Pohlheim
Bild: Museum KeltenKeller in Biebertal
Museum KeltenKeller in Biebertal